Tobias Volz - Ihr Bundestagskandidat

Veröffentlicht in Bundespolitik
am 24.11.2016

Für die Bahnverbindung nach Stuttgart  gibt es weder Geld noch konkrete Pläne. Darauf macht der SPD-Bundestagskandidat Tobias Volz aufmerksam. Der Bundestag entscheide nur darüber, ob der Bau eines zweiten Gleises in den Bundesverkehrswegeplan aufgenommen werde. Volz kritisiert, dass falsche Erwartungen geweckt werden. "Ehrliche Politik heißt für mich: Wir dürfen nicht zu laut jubeln, sondern müssen verständlich sagen, wie viel Arbeit wir noch leisten müssen.", sagt er.

Mehr erfahren über die Bahnverbindung nach Stuttgart

 

Veröffentlicht in Wahlen
am 18.11.2016

Tobias Volz ist SPD-Bundestagskandidat im Wahlkreis Konstanz

Der Pflegedienstleiter Tobias Volz ist zum Bundestagskandidaten  der SPD im Wahlkreis Konstanz gewählt worden. Eine Mitgliederversammmlung der Partei sprach sich mit überwältigender Mehrhheit bei nur einer Gegenstimme für den 48jährigen Allensbacher Gemeinde- und Kreisrat aus. In seiner Kandidatenrede betonte Volz die  Verantwortung Europas für den Frieden und warb für die sozialdemokratische Vision einer solidarischen und gerechten Gesellschaft.

 

Veröffentlicht in Wahlen
am 16.11.2016

Nach 2013 bewirbt sich der SPD-Kreisvorsitzende Tobias Volz erneut für die Bundestagskandidatur der SPD im Wahlkreis Konstanz.

Verantwortung für den Frieden und der Einsatz für eine soziale und solidarische Gesellschaft  sind für den 48jährigen Pflegedienstleiter aus Allensbach wesentliche Beweggründe für seine erneute Bewerbung. Er fordert auch einen anderen politischen Stil ein: Das politische Klein-Klein im Instititionen-Dschungel bringt keine langfristigen Lösungen.

In einem Brief an alle SPD-Mitglieder im Kreis bittet Volz um politische Unterstützung. Gewählt wird der Kandidat auf einer Mitgliederversammlung am 17. November in Radolfzell.

 

Veröffentlicht in Pressemitteilungen
am 08.11.2016

Städte  und Gemeinden erhalten nächstes  Jahr weniger Geld vom Land. Die grüne Finanzministerin Edith Sitzmann will den Kommunen 200 Millionen aus dem kommunalen Finanzausgleich wegnehmen, kritisiert der SPD-Kreisvorsitzende Tobias Volz. Gleichzeitig werde die kommunale Investitionspauschale gekürzt so der Gemeinde- und Kreisrat aus Allensbach.(Bild: l-Vista - pixelio.de)

 

Facebook